Master-Thesis-Modul

Master-Thesis-Modul (Modul 241)

Das Master-Thesis-Modul (Abschlussmodul nach § 21 ABPO und § 12 BBPO-M) besteht aus einem Masterprojekt (Praxisphase), der sich anschließenden Master-Thesis und einem abschließenden Kolloquium.  Bei dem Master-Thesis-Modul handelt es sich um ein einheitliches Modul.

Masterprojekt (§48 PO)

Das Masterprojekt wird in der Regel bei einem Unternehmen außerhalb der Hochschule oder in einem Forschungsprojekt durchgeführt.

Wichtig: aus den mit dem Unternehmen geschlossenen vertraglichen Vereinbarungen muss eindeutig hervorgehen, dass Sie ausschließlich zum Zweck der Bearbeitung des Master-Projekts beim ausgewählten Unternehmen beschäftigt werden. Besteht bereits ein Arbeitsverhältnis, muss aus den Unterlagen zusätzlich hervorgehen, dass Sie für die betreffende Zeit zur Bearbeitung des Master-Projects von regulären Aufgaben freigestellt sind

Master - Thesis (§49 PO, §§25 - 28)

Die Master-Thesis ist die schriftliche Ausarbeitung einer exakt abgegrenzten fachlichen Fragestellung aus Ihrem Master-Project mit wissenschaftlichem Anspruch. Sie vertiefen darin also theoretisch und konzeptionell konkrete Sachverhalte aus dem vorausgehenden oder parallel laufenden Master-Project. Nur in Ausnahmefällen ist eine projektunabhängig Erstellung der Master-Thesis möglich.

Die Arbeit kann in englischer oder in deutscher Sprache erstellt werden. Nach Abschluss der Master-Thesis präsentieren Sie Ihrer Erstgutachterin bzw. Ihrem Erstgutachter im Rahmen eines etwa 30-minütigen Vortrags die Ergebnisse Ihrer Master-Thesis. Termin und Ausgestaltung des Vortrags stimmen Sie frühzeitig ab.