Exkursionen/Austausch

Exkursion WS 14/15 - Fa. Merck

Exkursion Merck 2014/15

Zum Abschluss des Semesters begab sich das 5. Semester des Studiengangs Energiewirtschaft am 29. Januar 2015 auf eine Exkursion zum ältesten pharmazeutischen Chemieunternehmen der Welt. Die Firma Merck beschäftigt weltweit rund 38.000 Mitarbeiter unter denen sich zudem erfolgreiche Absolventen des Studiengangs befinden.

Die Studenten wurden unter anderem von ihren Dozenten Prof. Dr. Meyer-Renschhausen, Dipl. Ing. Tampe und Prof. Dr. Hooß begleitet. Im Rahmen der Vorlesung, in der die Studenten einen ersten Einblick in die planmäßige Reduktion von Energieverbrauch und Energiekosten erhielten, wurde ihnen das betriebliche Energiemanagement des Unternehmens im Standort Darmstadt vorgestellt. Die Aufgabengebiete der Abteilung Energiemanagement erstrecken sich unter anderem über die Energiebeschaffung, Energiecontrolling, die Implementierung und Aufrechterhaltung eines Energiemanagementsystems nach DIN EN ISO 500001, die Koordinierung der Energiegesetzgebung, und die Koordinierung des Energieprozesses.

Der in der Vorlesung erlernte Stoff zum Thema Energiemanagement wurde den Studenten durch die praktische Umsetzung im Unternehmen näher gebracht. Neben den interessanten Vorträgen wurden verschiedene Produkte aus dem Hause Merck vorgestellt, das Betriebsgelände per Bustour durchkämmt und das betriebseigene Gaskraftwerk, das seit diesem Jahr rund 70% der benötigten elektrischen Energie selbst erzeugt, besichtigt.

Die rund drei stündige Exkursion endete für die Gruppe um ca. 18 Uhr. Eine gute Abwechslung zur theoretischen Vorlesung war es allemal. Das international tätige Unternehmen bot den Studierenden einen runden Einblick in die Umsetzung des Energiemanagements in ihrem Betrieb.

Sarah Aphram, 5. Semester

Exkursion zu den Berliner Energietagen 2013

Berliner Energietage 2013

Die Studentinnen und Studenten der Energiewirtschaft waren im Mai zu Gast bei den Berliner Energietagen. Drei Tage standen Seminare und spannende  Vorträge zur Energiewende auf dem Programm. Verschiedene Veranstalter hatten sich zusammengeschlossen und im Ludwig Erhard Haus über 40 Fachvorträge zusammengesellt.

Auch eine Fach- und Jobmesse war offen für alle Besucher- das Informationspotential war gedeckt. „Eine gute Möglichkeit über den Tellerrand hinauszuschauen und sich über praktische Themen, die einen interessieren, mehr zu erfahren. Man kann sich interessante Veranstaltungen anschauen, Fragen stellen und bekommt mit was in der Welt der Energiewende wirklich möglich ist“ so Lennart Fink, Energiewirtschaftler im 2. Semester.

Ein Grußwort zur Eröffnung übernahm Peter Altmaier und die Vorträge hielten Politiker, Vertreter von Instituten und Energieversorgern, private Ingenieuren und anderen Interessenten.  Besonderes Augenmerk lag bei den Energieeinsparungen und Möglichkeiten im Hausbau. 

Finanzielle Unterstützung bekamen wir aus dem QV-Mittel-Topf der h_da. Das Ganze war ein gelungenes Event. Differenzierte Infos von Experten, aktive Präsentationen und die klassenfahrtartige Grundstimmung luden dazu ein, den lauen Sommerabend im Biergarten ausklingen zu lassen.

H. M., Studentin im 2. Semester Energiewirtschaft

Exkursion zum Headquarter der Continental Business Unit „Fuel Suply

Continental SS 13

Am 26. Juni 2013 fand die abschließende Exkursion des Studienprojektes Wirtschaft im Studiengang WIng B.Sc. im 6. Semester statt. Insgesamt 29 Studierende besuchten unter Leitung der Professoren Dr. Anke Kopsch und Dr. Werner Stork das Headquarter der Continental Business Unit „Fuel Suply“ in Dortmund. Die Business Unit ist Teil der Automotive Gruppe des Continental Konzerns. Sie produziert an 10 Standorten (Europa, Nord- und Südamerika sowie Asien) jährlich 15 Millionen Fördereinheiten und 18 Millionen Hebelgeber für die Tankfördersysteme fast aller großen Automobilhersteller. Der Marktanteil beträgt ca. 20-25 Prozent. 

Die Studierenden und die Professoren der Hochschule Darmstadt besichtigten zunächst das Produktionswerk am Standort Dortmund und diskutierten anschließend mit Vertretern des Managements (u.a. Dr.-Ing. Markus Schiffmann, Plant Manager und Dr. rer. pol. Jörg Maselli, Head of Business Controlling) die Ergebnisse ihrer Projektarbeiten. Neben einem Konzept zur Systematisierung der Standortauswahl und -steuerung wurden verschiedene neuere Ansätze zur Optimierung der Variantenvielfalt in der kostensensiblen Massenproduktion präsentiert und intensiv diskutiert.

Besonders eindrucksvoll wurde auf der Exkursion erlebbar, wie sich ein Produktionsstandort in Deutschland (mit bis zu fünffach höheren Lohnkosten) im globalen Wettbewerb erfolgreich behaupten kann. Zum einen generiert die erfolgreiche Zusammenarbeit von Produktion, Musterbau und Applikationsentwicklung regelmäßig sehr effektiv Verbundeffekte, zum anderen werden zusammen mit den zentralen Dienstleistungs- und Steuerungseinheiten (u.a. Controlling, Projektmanagement, globale Produktionssteuerung, Vertrieb) intensive Netzwerkeffekte realisiert. Durch den Besuch der verschiedenen Produktions-, Steuerungs- und Controlling-Einheiten im Werk wurden deutlich der Wert und der Nutzen einer „resilienten Organisation“ und einer „guten Führung“ erkennbar. Neben den bekannten Methoden und Tools der Lean Production – die fast schon Branchenstandard sind – gibt es bewusst in ausgewählten Bereichen Überlappungen und Überschneidungen, die den Standort in die Lage versetzen, die oben beschriebenen wertvollen Verbund- und Netzwerkeffekte zu realisieren und die Produktion zudem ggü. externen Veränderungen robuster und weniger krisenanfällig machen. Das Werk in Dortmund glänzt auf diese Weise durch eine hohe Reaktionsgeschwindigkeit und Flexibilität sowie eine stark kundenorientierte und störungsresistente Produktionsumsetzung.

Der Fachbereich Wirtschaft der Hochschule Darmstadt und die Business Unit „Fuel Supply“ der Continental AG wollen ihre erfolgreiche Zusammenarbeit fortsetzen und planen u.a. auswählte Fragestellungen über Abschlussarbeiten vertiefend zu bearbeiten. Zudem wird geprüft, ob man gemeinsam an einem Forschungsprojekt zum „Komplexitätsmanagement“ teilnehmen kann.

Prof. Dr. Anke Kopsch, FBW 

Studentenaustausch mit der University of Wisconsin - Platteville

Austauschstudierende Platteville

From May 20th - June 2nd 2012 for the UWP Faculty-led summer course 2012

An dieser Stelle vielen Dank an Kyra für ihren sehr ausführlicher Bericht über die Eindrücke die sie und ihre 15 Mitstreiterinnen und Mitstreiter während ihres knapp zweiwöchigen Aufenthaltes hier an der Hochschule Darmstadt mit den Studierenden der Energiewirtschaft bei verschiedenen Firmenbesichtigungen, Exkursionen und Workshops sammeln konnte.  

From May - June  2011 for the UWP Faculty-led summer course 2011

Zum ersten Mal besuchten uns Austauschstudierende der University of Wisconsin Platteville hier an der Hochschule Darmstadt. Studierende des Studiengangs Energiewirtschaft verbrachten mit ihren Gästen zwei sehr interessante und aufschlussreiche Wochen mit Besichtigungen, Workshops, Exkursionen in und rund um Darmstadt und im Rhein-Main-Gebiet.