Viersemestriger Master

Viersemestriger Master

Studierende, die nach BBPO § 6 Abs. 2 oder 3 zum viersemestrigen Master zugelassen werden, müssen im ersten Studiensemester bis zum 15.11. oder 15.05 einen Termin für ein Gespräch mit dem Prüfungsausschuß vereinbaren in diesem Gespräch werden die Fächer des 1. Semesters vereinbart

Studierende, die nach BBPO § 6 Abs. 3 zum viersemestrigen Master zugelassen werden, erhalten zusätzlich Auflagen. Durch diese Auflagen ist sicherzustellen, dass die als Kernmodule definierten Anforderungen unter Berücksichtigung des Regelstudienplans für das erste Semester vollständig abgedeckt werden. Der Nachweis über die Erfüllung der Auflagen ist spätestens bei der Anmeldung zu Prüfungen in denjenigen Modulen zu führen, in denen die jeweiligen Inhalte gemäß Modulhandbuch als Voraussetzungen definiert sind.

Folgende Auflagen sind zusätzlich zu erfüllen:

Studierende mit einem einschlägigen und qualifiziert abgeschlossenen Bachelor- oder Diplom-Studium auf den Gebieten:

  • der Betriebswirtschaftslehre: Unternehmensstrategien in der leitungsgebundenen Energiewirtschaft und Energiedatenmanagement, Wärme und Energietechnik, Elektrische Energietechnik 1, Elektrische Energietechnik 2, Technik der Energieanalgen, Gebäude und technischer Umweltschutz
  • der Elektrotechnik, des Maschinenbaus, der Mechatronik: Unternehmensstrategien in der leitungsgebundenen Energiewirtschaft und Energiedatenmanagement, Investition und Finanzierung, Grundlagen der VWL, Marketing, Externes Rechnungswesen, Internes Rechnungswesen, Organisation und Management
  • des Wirtschaftsingenieurwesen: Unternehmensstrategien in der leitungsgebundenen Energiewirtschaft und Energiedatenmanagement

Aufgrund von Auflagen absolvierte zusätzliche Module werden im Masterzeugnis bescheinigt.