Regularien

Zulassung

Die Zulassung zum Studiengang Public Management setzt eine Hochschulzugangsberechtigung voraus. Zusätzlich müssen theoretische und praktische Fähigkeiten und Kenntnisse auf dem Gebiet der öffentlichen Verwaltung oder der Verwaltung anderer Organisationen, die nicht oder nicht primär gewinnorientiert handeln, nachgewiesen werden. Der Nachweis kann durch eine einschlägige Berufsausbildung – bspw. Berufsausbildung in der öffentlichen Verwaltung – und/oder durch eine einschlägige, mindestens zweijährige, berufliche Praxis nachgewiesen werden.

Für Bewerberinnen und Bewerber, die den obigen Nachweis nicht erbringen, können zugelassen werden, wenn sie

  • mit den Bewerbungsunterlagen ein Motivationsschreiben im Umfang von mindestens zwei bis maximal drei DIN A4-Seiten mit einer Schriftgröße von 12 Punkten mit einem eineinhalbfachen Zeilenabstand einreichen, aus dem hervorgeht, aus welcher besonderen persönlichen Motivation heraus sie sich mit den fachlichen und überfachlichen Inhalten des Studiengangs auseinandersetzen und nach erfolgreichem Abschluss des Studiums im Bereich der öffentlichen Verwaltung oder des Non Profit-Management beruflich oder auf andere Weise tätig werden wollen, und
  • ihre Motivation und Qualifikation in einem Auswahlverfahren, das am Fachbereich Wirtschaft der Hochschule Darmstadt durchgeführt wird, nachweisen. Näheres regelt die Auswahlsatzung des Studiengangs.

Die Zugangsvoraussetzungen können Sie den nebenstehenden Besonderen Bestimmungen für Prüfungsordnungen (BBPO) in § 6 entnehmen. Bei Fragen zu den Zugangsvoraussetzungen wenden Sie sich bitte zunächst über die nebenstehende E-Mail Adresse an den Prüfungsausschuss des Studiengangs.

Besonderheiten beim berufsbegleitenden Studium für Verwaltungsfachwirte

  • Menschen mit einer erfolgreich abgeschlossenen Fortbildung zur Verwaltungsfachwirtin / zum Verwaltungsfachwirt des Hessischen Verwaltungsschulverbands (HVSV) erfüllen die Zugangsvoraussetzungen für den Studiengang Public Management.
  • Das Studium Public Management kann in die berufliche Tätigkeit in öffentlichen Verwaltungen integriert werden.
  • Anrechnung von Leistungen: Leistungen, die im Rahmen der erfolgreich absolvierten Fortbildung zur Verwaltungsfachwirtin / zum Verwaltungsfachwirt des Hessischen Verwaltungsschulverbands (HVSV) oder einer vergleichbaren Fortbildung erbracht wurden, werden im Umfang von 60 Credit Points auf das Studium angerechnet.
  • Die verbleibenden Module werden freitags am Campus Dieburg und samstags am Campus Darmstadt angeboten. Die Zeitpunkte der Prüfungsleistungen werden so festgelegt, dass neben der beruflichen Tätigkeit ausreichend Zeit zur Vorbereitung zur Verfügung steht.

Ihr Arbeitgeber leistet das Folgende

  • Zustimmung zur Organisation der Arbeitszeit, dass freitags der Besuch der Lehrveranstaltungen an der h_da ermöglicht wird,
  • Einsatz der Studierenden in einem geeigneten Tätigkeitsbereich im Rahmen der Praxisphase (Praxismodul) und Benennung eines Betreuers,
  • gegebenenfalls Ergänzung des bestehenden Anstellungsvertrages.

Kontakt

Vorsitz Prüfungsauschuss

Prof. Dr. Anke Kopsch

Sprechstunde
Nach Vereinbarung