Erfahrungsberichte

Rumena Lakova, Alumnus

Das Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule Darmstadt verknüpft betriebs- und volkswirtschaftliche Grundlagen, um den Studierenden ein fundiertes Wissen der Wirtschaft zu vermitteln. Durch das erlernte Wissen am Fachbereich Wirtschaft konnte ich die wirtschaftlichen Ereignisse aus dem Alltag kritischer betrachten und die Herausforderungen aus dem Berufsleben selbstbewusster meistern. Das Studium ist sehr abwechslungsreich aufgebaut und hat das Passende für jeden Geschmack anzubieten, von kreativen Marketingköpfen bis zu technikinteressierten Logistikern. Nach dem Grundlagenstudium, mit der Wahl der Schwerpunkte, konnte ich mich auf die Bereiche konzentrieren, für die ich ein starkes Interesse im Laufe des Studiums entwickelt habe. Besonders hilfreich habe ich den engeren Kontakt zu den Professoren empfunden. Bei den Herausforderungen, die die Corona Krise mit sich brachte, haben sich alle Professoren ständig bemüht, den Studienabschluss der Studierenden trotz der schwierigen Zeit zu ermöglichen. Jedem, der noch zweifelt, kann ich ein Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule Darmstadt aufgrund der freien Gestaltung der Studieninhalte, abwechslungsreicher Vertiefungen und flexibler Organisation wirklich ans Herz legen.

 

Kilian Baumann, Studierender

Der Studiengang Betriebswirtschaftslehre B.Sc. ermöglicht es mir, einen großen Überblick über viele Bereiche der Betriebswirtschaftslehre zu erhalten. Sehr positiv empfand ich die Tatsache, dass die Hochschule Darmstadt als „University of Applied Sciences“ Lehre und Forschung mit anwendungsorientiertem Schwerpunkt auf wissenschaftlicher Grundlage betreibt. Dozenten versuchten stets einen Bezug zur Praxis herzustellen und ihre persönlichen Erfahrungen aus der Berufswelt in die Vorlesungen einzubauen. Der Studiengang ermöglicht mir, mich in den Bereichen zu vertiefen, welche mein besonderes Interesse geweckt haben. Die Erfahrung an einer Hochschule für angewandte Wissenschaften zu studieren ist für mich ein hohes Gut.