Gastvorträge

Stihl zu Besuch in der h_da

Am Do. 17.05. konnte Herr Professor Dr. Neu und Dr. Reckert Herrn Michael Liehr, Leiter Marketing Handel der STIHL Vertriebszentrale AG & Co. KG zu einem Gastvortrag begrüßen.

Vor Studierenden des Master- und Bachelor-Studienschwerpunktes Marketing erläuterte Herr Liehr das Vertriebskonzept und die Marketingideen des Unternehmens.

Inhaltich bot der Besuch eine gute Möglichkeit, das in den Vorlesungen Besprochene in der Praxis umgesetzt zu sehen. Der gesamte Vortrag stoß auf rege Beteiligung, welcher Herr Liehr ganz offen und erläuternd begegnete. Das baldige Abschaffen der internen Marke Viking löste viele Fragen aus und auch die Schwierigkeit der Datensammlung war für viele überraschend.

Nachdem der Auftritt vieler Vertriebskanäle, wie Messen, Social Media, Print und mehr, vorgestellt wurden, brachte Herr Liehr den Studenten das Markenverständnis "Kraft, Qualität, Anpacken" näher. Vor allem verschiedene, mit Agenturen ausgearbeitete Online-Kampagnen und Ads stießen auf reges Interesse. Die rundum gute Präsentation lieferte den Studenten einen guten Eindruck in das Marketingbild von Stihl.

Wir bedanken uns recht herzlich für den Besuch von Herrn Liehr und sind gespannt auf weitere Gastvorträge.


Physische und digitale Werbung wächst immer mehr zusammen - ein Ausflug in neue Ansprachekonzepte

Am 14.12.2017 hielt Herr Michael Schmull, MBA und Senior Expert der Deutschen Post AG, DHL bei Herrn Prof. Dr. Neu in der BSc-Vorlesung "Marketing Management" einen Gastvortrag zum Thema "Physische und digitale Werbung wächst immer mehr zusammen - ein Ausflug in neue Ansprachekonzepte". Herr Schmull ging dabei zunächst auf den Logistik-Konzern ein, der insgesamt weltweit mit 510.000 Mitarbeitern einen Umsatz von 57,3 Mrd. Euro erzielt. In Deutschland werden durchschnittlich pro Tag 59 Mio. Briefsendungen und 4,3 Mio. Pakete befördert. In der Vorweihnachtszeit steigt das Sendungsvolumen auf mehr als 7 Mio. Pakete am Tag. Nach einigen Ausführungen zu den Unternehmensstrategien zeigte Herr Schmull mit Hilfe von praxisnahen Beispielen auf, wie man digitale Kommunikation mit klassischen Printmedien kombinieren kann. Dabei ging er auch auf neue Konzepte der Werbeerfolgskontrolle ein. Zahlreiche Fragen der Studierenden zeigten das Interesse an dem Vortrag.


Kundenbindung in Zeiten der Plattformökonomie

Im Rahmen einer Modulvorlesung „One-to-One-Marketing“ bei Prof. Dr. Matthias Neu durften Studierende am 06.07.2017 einen Einblick in das junge Unternehmen stylefile erhalten. Bei dem Unternehmen handelt es sich um einen Onlinehändler für Streetwear, Sneaker und Graffiti. Mit der Thematik „Kundenbindung in Zeiten der Plattformökonomie“ wurden von dem Marketingleiter Herrn Seuffert die Herausforderungen der Plattformabhängigkeit und die hiermit verbundenen Schwierigkeiten zum Aufbau einer Kundenbindung veranschaulicht. Den Studierenden wurde veranschaulicht, wie im Rahmen einer sechs schrittigen Kundenbindungsstrategie Kundendaten gesammelt, segmentiert, mathematische Segmentregeln gebildet und anschließend Kampagnen angelegt und ausgespielt werden.


Das Unternehmen mit über 50 Millionen Euro Umsatz und 300 Mitarbeitern ist aktuell in der Ausweitung ihrer Geschäftsräume und möchte ihre Mitarbeiteranzahl in den nächsten Jahren auf 1000 Mitarbeiter erhöhen. Mit einer abschließenden Präsentation durch eine Praktikantin des Unternehmens, wurde darauf hingewiesen, dass weiterhin Praktikanten gesucht und Bewerbungen jederzeit möglich sind. Das hohe Interaktionsniveau zwischen dem Vortragenden und Studenten zeigte das große Interesse für den Vortrag des Gastredners.


Marketing Management

Am 10.12.2015 hat Herr Richard Singer, Vertriebsleiter Gewerbekunden der Deutschen Post AG einen Gastvortrag am Fachbereich Wirtschaft gehalten. Im Rahmen der BSc-Vorlesung von Prof. Dr. Neu „Marketing-Management“ ging Herr Singer auf die verschiedenen strategischen Konzepte und Vertriebsstrategien der Deutschen Post und DHL ein. Mit rund 480.000 Mitarbeitern und einem Konzernumsatz von über 50 Mrd. Euro ist der Konzern ein Global Player. Herr Singer zeigte auf, wie sich der Konzern bei sinkenden Brief- und steigendem Frachtaufkommen gegenüber der Konkurrenz positioniert. Zahlreiche Fragen der Studenten zeigten  das große Interesse an diesem praxisnahem Vortrag.


fbw meets PwC – Praxis der Bewertung energiewirtschaftlicher Unternehmen

Am Dienstag, 7. Juli 2015, hatten die Studierenden des zum SS 2015 neu gestarteten Studiengangs Energiewirtschaft M.Sc. die Gelegenheit, Ihre theoretischen Kenntnisse der Unternehmensbewertung einem Praxistest zu unterziehen.

Im Rahmen des Moduls „Corporate Finance und Unternehmensbewertung“ bei Herrn WP Prof. Dr. Christopher Almeling wurde Herr Christian Klementz, Manager bei der größten deutschen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC), zu einem Gastvortrag begrüßt. Herr Klementz hat an der TU Darmstadt studiert und ist seitdem – mittlerweile über acht Jahre – bei PwC in Düsseldorf in einem großen Team ausschließlich für die Bewertung energiewirtschaftlicher Unternehmen zuständig.

Im Laufe des Semesters haben die Studierenden die theoretischen Grundlagen der Unternehmensbewertung erlernt und konnte diese fortlaufend auf ein Fallbeispiel zur Bewertung eines Windparks anwenden.

Die vorgesehenen eineinhalb Stunden des Gastvortrags, in dem Herr Klementz über allgemeine Entwicklungen in der Energiewirtschaft, wie Rekommunalisierung, Fusionen von Stadtwerken und Lastumkehr, sowie über Anlässe, Methoden und Probleme der Unternehmensbewertung energiewirtschaftlicher Unternehmen in der Praxis berichtete, waren im Flug vorüber. Sogar die anstehende Klausur konnte die Studierenden nicht davon abhalten, weiter Fragen zu stellen.

Folgende Themen wurden beispielsweise diskutiert:

  • Welche Auswirkungen hat die Energiewende auf den Wert energiewirtschaftlicher Unternehmen?
  • Warum hat E.ON ein niedrigeres Risikomaß (Beta) als Daimler?
  • Werden Unternehmen durch sinkende Zinsen wirklich mehr wert?
  • Warum bezahlte Herr Mappus für EnBW-Anteile 780 Mio. € zu viel?

(http://www.welt.de/politik/deutschland/article122115487/Mappus-bezahlte-780-Millionen-Euro-zu-viel.html abgerufen am 07.07.2015)

Der Gastvortrag war für alle Beteiligten ein sehr lohnendes Ereignis, das Lust auf mehr gemacht hat.

gez. WP Prof. Dr. Christopher Almeling


gkk DialogGroup

Am Donnerstag den 18.06.2015 hielt Frau Verena Buchbinder, Head of Online Marketing und Social Media, von der Dialogmarketing Agentur ggk DialogGroup einen Gastvortrag über das Thema „Kundenbindung mit Hilfe digitaler Medien und Social Media“ in der Vorlesung von Herrn Prof. Dr. Matthias Neu.